Selbstverständnisentwurf vom 4.11.16

Das miezekoze versteht sich selbst als ein offenes Projekt, welches versucht den verschiedensten emanzipatorischen Ideen und Ansätzen offen zustehen. Unser Ziel ist es, in Würzburg Menschen und Gruppen einen Raum für Projekte zur Verfügung stellen zu können, egal ob regelmäßiges Plenum, einmaliger Vortrag, gemütliche Kneipe, Kreativabend, oder was auch immer Menschen gerne umsetzen wollen.

Wir möchten Leuten, welche sich aktiv gegen die zunehmende Vereinsamung der Gesellschaft,gegen politische, soziale und ökonomische Missstände erheben wollen, eine Möglichkeit bieten um sich gemeinsam zu organisieren und ihre Inhalte nach außen zu tragen. In dem Räumlichkeiten der miezekoze sollen sich Menschen, so weit wie möglich, abseits von Gesellschaftlichen Zwängen entfalten können. Um das umzusetzen muss die mieze auch ein Schutzraum sein, was bedingt dass es hier keinerlei Raum für rassistisches, sexistisches, homophobes, antisemitisches, chauvinistisches und allgemein autoritäres Verhalten gibt.

Wir sehen es als enorm wichtig an, dass ein Projekt, welches einen Beitrag für eine befreite Gesellschaft leisten möchte, zuerst selbst versucht sich von gesellschaftlich anerzogenen Unterdrückungsmechanismen und Dominanzverhalten zu befreien. So wollen wir möglichst keine Hierachien innerhalb des regelmäßig stattfindenden Orga-Plenums bzw. den Nutzer*innen der Räumlichkeiten aufkommen lassen und allen Menschen, egal wie lange sie schon zum Plenum kommen, eine gleichberechtigte Teilnahme ermöglichen. Dementsprechend entscheidet bei uns auch nicht die Mehrheit nach Abstimmung, sondern wir treffen notwendige Entscheidungen im Konsens. Wir begreifen diese Prozesse nicht als abgeschlossen oder endgültig, sondern sind uns bewusst, dass wir stetig an dem Versuch arbeiten müssen, die Räumlichkeiten bzw. die Bedingungen innerhalb, von diskriminierendem und autoritärem Verhalten zu befreien und sehen das als ständige Entwicklung an, durch welchen sowohl der Raum als auch die Menschen welche sich um die Organisation kümmern, profitieren können.

Wir finanzieren uns unabhängig durch Spenden von Nutzer*innen des Raums und selbstorganisierte Küfas. Auch sehen wir uns kollektiv keiner Partei, Organisation oder einer bestimmten Strömung der radikalen Linken zugehörig oder verpflichtet. Alle Personen oder Gruppen, welche sich für eine fortschrittliche Gesellschaft einsetzen wollen sind herzlich eingeladen in der miezekoze am Plenum teilzunehmen, Veranstaltungen zu planen bzw. die Veranstaltungen in den Räumlichkeiten zu besuchen.